Hans-Kaspar von Matt

Hans-Kaspar von Matt hat hvm-consulting 2009 gegründet nach über 10 Jahren Erfahrung in der Hochschulpolitik. Bei der Entwicklung der Fachhochschulen in der Schweiz war er seit Beginn dabei: Als Zentralsekretär der Arbeitsgemeinschaft der Höheren Fachschulen und Fachhochschulen für Soziale Arbeit SASSA betreute er die Überführung von Höheren Fachschulen in den Hochschulbereich, baute an der Berner Fachhochschule das Institut für Sozialplanung und Sozialmanagement auf und betreute selbst Forschungs- und Dienstleistungsprojekte für Bund, Kanton und Gemeinden. Er betreute während vier Jahren das Qualitätsmanagement der Berner Fachhochschule und der Hochschule für Sozialarbeit Bern.
Ab 2002 war er während sieben Jahren für die Rektorenkonferenz der Fachhochschulen der Schweiz KFH in leitender Stellung tätig und betreute hier u.a. die Dossiers Hochschullehre, Hochschulweiterbildung, Hochschuldidaktik, Diversity Management, Internationalisierung, Qualitätsmanagement und Akkreditierung, Führung von Hochschulen (Higher Education Management). Er arbeitete auch intensiv mit bei der Umstellung der Diplomstudien auf das Bologna-System (Bachelor, Master) und war an der Entwicklung von entsprechenden Planungsinstrumenten beteiligt. Er vertrat die Fachhochschulen in verschiedenen Planungs- und Arbeitsgruppen des Bundes und in internationalen Organisationen.

Vor dieser Tätigkeit war Hans-Kaspar von Matt Leiter eines kantonalen schulpsychologischen Dienstes und Leiter einer Ausbildung von Sozialpädagog/innen. Er war auch Mitglied verschiedener Aufsichtsorgane von Schulen wie der Schulpflege der Stadt Luzern, der Aufsichtskommission des Gymnasiums Musegg Luzern und dem Hochschulrat der Hochschule für Pädagogik und Soziale Arbeit beider Basel. Er arbeitete in der eidgenössischen Expertenkommission, die das neue Berufsbildungsgesetz vorbereitete, in der ‚Plattform Gymnasium’, welche sich im Auftrag der EDK mit der Zukunft der gymnasialen Ausbildung beschäftigte und im Beratungsorgan des BBT zur Chancengleichheit von Frauen und Männern an Fachhochschulen.

Hans-Kaspar von Matt hat ein Lizentiat in Psychologie der Uni Freiburg. Er absolvierte das Interdisziplinäre Nachdiplomstudium über Probleme der Entwicklungsländer INDEL an der ETH Zürich und die Ausbildung in Verbandsmanagement an der Universität Freiburg. Er absolvierte auch eine Ausbildung in Team- und Organisationsentwicklung. Er spricht deutsch, französisch und englisch.

Veröffentlichungen

Wo steht die heutige Dozierendenweiterbildung an den Fachhochschulen? Interview. In: E-Learning Dossier, Ausgabe 2007/01 - E-Teaching & E-Learning. Zürcher Fachhochschule

von Matt Hans-Kaspar, Internationalisierung – ein Postulat auch für die Fachhochschulen. Beitrag in: ZHW-Info. Oktober 2004

Universities of Applied Sciences and Traditional Universities. On the way towards harmonization or further differentiation. The case of Switzerland. Beitrag an der Konferenz der European Association of International Educators. Turin, 2004

von Matt, Hans-Kaspar (2002): Projekt Integrierte Schulsozialarbeit im Schulkreis Brunnmatt. Schlussbericht. Hochschule für Sozialarbeit HSA Bern.

von Matt, Hans-Kaspar, Wicki, Werner, Aeschlimann, Roland, & Latifi, Mihane (2001) : Soziale Integration im Wohnbereich: Siedlung Aumatt in Wünnewil-Flamatt. Schlussbericht. Hochschule für Sozialarbeit HSA Bern

von Matt Hans-Kaspar, Wicki Werner, Hördegen Stephan (1999): Stipendienreport 1999. Vergleiche, Analysen, Tendenzen. Bern, Staatssekretariat für Bildung und Forschung SBF

Hochstrasser Franz, von Matt Hans-Kaspar, Grossenbacher Silvia, Oetiker Hansruedi (Hg.) (1997): Die Fachhochschule für Soziale Arbeit. Bildungspolitische Antwort auf soziale Entwicklungen. Bern, Stuttgart, Wien, Haupt

von Matt Hans-Kaspar, Bach Emil (1987): Ferienlager mit Geistigbehinderten. Biel, insieme

Dubois Howard, Griffen Earl, von Matt Hans-Kaspar, de Roulet Daniel (1977): Community Development and Renewal in an Old Quarter of Istanbul: The Case Kücük Ayasofia. ETH Zürich –INDEL. Working Reports